Gabriele Heiders Überlebenszeichen

Die Malerin Gabriele Heider
Die Malerin Gabriele Heider

Körpergedächtnis Dimension I nennt Gabriele Heider das eine ihrer beiden 2,80 mal 2,90 Meter großen Bilder. Mit Wucht hat die Malerin halbkreisförmige weiße, blaue, rote Halbkreise auf den Hintergrund geschleudert, der wiederum  in verschiedenen Rottönen, einem hellen Grün und einer sonnengelben Fläche in der oberen Bildmitte gehalten ist. Vor mir sehe ich das fertige Werke, und hinter mir die Spuren ihrer Arbeit in ihrem Atelier – der frühere Heuspeicher des elterlichen Gutshofes, 1928 gebaut mit einem Dachgebälk aus unbehandelten Baumstämmen und rohen Dielen auf Lehm. Darauf sind rechteckige Farbränder zu sehen. Es sind Arbeitsspuren: Gabriele Heider legt die Leinwände auf den Boden, wenn sie in ihre Bildwelten eintaucht.

„Gabriele Heiders Überlebenszeichen“ weiterlesen

Gabriele Heiders Überlebenszeichen