Interview: Die TXLogistik AG, ihre Standortwahl und ihre Perspektiven

TXLogistik-CEO Karl Michael Mohnsen: Interview mit der pro Troisdorf-Vorstandsvorsitzenden Leonie-Schneider-Kuttig und Carsten Seim. Foto: Carsten Seim
Seit September 2005 ist Karl Michael Mohnsen Vorstandsvorsitzender der TXLogistik AG. Der aus Hamburg gebürtige Betriebswirt führt die Geschäfte gemeinsam mit Pietro Mancuso, Vorstand Finanzen, und Frank Lehner, Vorstand Vertrieb/Marketing. Die TXLogistik ist eine hundertprozentige Tochter der Trenitalia. Sie ist mit einem Umsatz von 250 Millionen Euro nach der Deutschen Bahn zweitgrößter Schienen-Logistiker in Deutschland und gehört zu den umsatzstärksten Schienen-Logistik-Unternehmen in Europa. Seit 2015 befindet sich die Konzernzentrale in Troisdorf. Mit Leonie Schneider-Kuttig, Vorstandsvorsitzende des Unternehmerclubs pro Troisdorf, und Carsten Seim, Kommunikationsberatung avaris | konzept, sprach Mohnsen über die Gründe für diese Standortentscheidung und die Perspektiven des Troisdorfer Unternehmens in der Schienenlogistik. Das Interview auf der Seite des Unternehmerclubs pro Troisdorf.

Leonie Kuttig: Herr Mohnsen, wie sind Sie zur Schienenlogistik gekommen?

„Interview: Die TXLogistik AG, ihre Standortwahl und ihre Perspektiven“ weiterlesen

Interview: Die TXLogistik AG, ihre Standortwahl und ihre Perspektiven

ZiTi beim Rotary-Club und bei den Lions präsentiert

ZiTi-Termin beim Rotary-Club Troisdorf: Club-Präsident Hans-Georg Leidig mit den ZiTi-Botschaftern Wolfgang Schmitz-Mertens und Andrea Vogt sowie der Rotarierin Claudia Siegmundt und ZiTi-Botschafter Alexander Pyzalski

„Die ZiTi-Kampagne sehe ich als frisches, junges und dynamisches Konzept, das sich positiv auf das Image des Troisdorfer Zentrums auswirken kann. Für mich ist es wichtig, dass man diese Maßnahme langfristig durchhält.“ Das erklärte Hans-Georg Leidig, Präsident 2015/2016 des Rotary-Clubs Troisdorf, nach einer Präsentation der Werbe- und PR-Begleitung des Troisdorfer Innenstadt-Umbaus. Der Kommunikationsfachmann Carsten Seim, Partner der von der Stadt beauftragten Agentur Absolut-Avaris, hatte den Rotariern das Projekt am 18. Februar im Restaurant „Hokkaido Sushi & Grill“ vorgestellt. Die Veranstaltung war nach Angaben von Club-Präsident Hans-Georg Leidig „überdurchschnittlich gut besucht“. Anwesend waren auch die ehrenamtlichen ZiTi-Botschafter aus den Reihen des Clubs: die Stadtwerke-Geschäftsführerin Andrea Vogt, Alexander Pyzalski, Datax, und Wolfgang Schmitz-Mertens, Kaffeefabrikant.

„ZiTi beim Rotary-Club und bei den Lions präsentiert“ weiterlesen

ZiTi beim Rotary-Club und bei den Lions präsentiert

Industrie 4.0 – wir haben das Prozess-Know-how!

Arndt G. Kirchhoff im Interview mit Carsten Seim. Foto: NRW MetallDer Unternehmer Arndt G. Kirchhoff ist Chef der Kirchhoff Automotive GmbH mit Sitz in Iserlohn. Seit 2014 ist er Präsident des Verbandes der Metall- und Elektro-Industrie Nordrhein-Westfalen e. V. (METALL NRW). In diesem Interview mit dem Magazin des Instituts für angewandte Arbeitswissenschaft, ifaa, äußert er sich zu den Chancen und Herausforderungen von Industrie 4.0. Er spricht auch über eine gemeinsame Erklärung, die METALL NRW und die IG Metall im Sommer zur digitalen Revolution imVerarbeitenden Gewerbe vorgelegt haben. Die Fragen stellte Carsten Seim.

Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ist das Thema aus Ihrer Sicht wirklich so wichtig?

„Industrie 4.0 – wir haben das Prozess-Know-how!“ weiterlesen

Industrie 4.0 – wir haben das Prozess-Know-how!

Interview: EnEV und Energieberatung – Chancen und Risiken für Baugewerbe und Handwerk

Christian Stolte ist Bereichsleiter Energieeffiziente Gebäude und Wärme der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) in Berlin. In diesem Interview beantwortet er Fragen zur Verschärfung der EnEV in 2016, zu Problemen mit den Effizienz-Zielen im Gebäudebestand sowie zum umstrittenen Unabhängigkeits-Gebot in der Energieberatung. Die Fragen stellten Carsten Seim und Jan Loleit.

2016 tritt die verschärfte EnEV 2014 in Kraft. Sie verteuere das Bauen laut Wohnungswirtschaft um bis zu elf Prozent, im Schnitt der Gebäudetypen um sieben Prozent. Sollte man die Verschärfung dieser Richtlinie angesichts mangelnder Sozialwohnungen und massiver Zuwanderung um fünf Jahre aussetzen, wie die Bauindustrie es fordert?
Das ist aus meiner Sicht ein falsches Signal. Zum einen haben sich viele darauf eingestellt. Zum anderen: Die neue Stufe der EnEV führt zwar zu gewissen Mehrkosten, die sorgt in Zukunft aber auch für Einsparungen bei der Energie. Heute errichtete Gebäude stehen über mehrere Jahrzehnte. Deshalb ist es zukunftsweisend, die neue Stufe der EnEV nicht auszusetzen. Zudem: Die Ministerien haben mit Blick auf die Flüchtlinge ja bereits beschlossen, dass die EnEV bei leichten Behelfsbauten und Umnutzungen temporär ausgesetzt werden kann.

„Interview: EnEV und Energieberatung – Chancen und Risiken für Baugewerbe und Handwerk“ weiterlesen

Interview: EnEV und Energieberatung – Chancen und Risiken für Baugewerbe und Handwerk

Seminar „Online-PR: Internet und soziale Netzwerke für den Erfolg nutzen“

Ein neues Seminar, das ich für die Akademie Managementkommunikation und Redenschreiben Bonn, Amakor, anbiete: „Online-PR: Internet und soziale Netzwerke für den Erfolg nutzen“.

Beschreibung: Eine Rede oder Präsentation mit hohem News- und Nutzwert gleicht einer guten Story, nach der Journalisten stets auf der Suche sind. Doch Sie müssen die Presse zunächst auf Ihren Auftritt aufmerksam machen! Dieses praxisorientierte Seminar versetzt Sie in die Lage, Ihre Reden über verschiedene Medien zu transportieren und damit die Wirkung zu erhöhen. Dazu werden Sie umfassend in speziellen PR- und Crossmedia-Techniken geschult. Das Seminar richtet sich an Personen, die ihre Rede-Auftritte für clevere Öffentlichkeitsarbeit verwenden möchten.

„Seminar „Online-PR: Internet und soziale Netzwerke für den Erfolg nutzen““ weiterlesen

Seminar „Online-PR: Internet und soziale Netzwerke für den Erfolg nutzen“