Lions spenden 6400 Euro für Projekt zur Internetsucht-Prävention

 Stephan Römer überreicht Sabine Lewerenz (links) und Schulleiterin Kirsten Heinrichs einen Scheck über 6400 Euro. Foto: Carsten Seim

Stephan Römer überreicht Sabine Lewerenz (links) und Schulleiterin Kirsten Heinrichs einen Scheck über 6400 Euro. Foto: Carsten Seim

Jedes fünfte Kind beziehungsweise jeder fünfte Jugendliche in Deutschland ist durch Internetsucht gefährdet. Das schätzen Experten auf Basis einer 2015 durch die DAK Gesundheit veröffentlichten Forsa-Elternbefragung. Die Gesamtschule Troisdorf-Sieglar hat das Projekt „Chat & Co.“ für einen verantwortlichen und kontrollierten Umgang mit dem Web ins Leben gerufen. In jeweils vier Schulstunden informieren Expertinnen der Fachstelle für Prävention des Diakonischen Werks Rhein-Sieg Schüler alle Klassen der Jahrgangsstufe 6 über Risiken beim Surfen im Netz. Lions-Präsident Stephan Römer übergab am 7. Juli im Rahmen des Schul-Sommerfestes einen Spendenscheck über 6400 Euro an die stellvertretende Schulleiterin Sabine Lewerenz.

Lions Präsident Stephan Römer: „40 Prozent aller Kinder und Jugendlichen verbringen nach einer Forsa-Elternumfrage[1] in der Woche mehr als drei Stunden pro Tag und mehr im Netz. Am Wochenende sind 45 Prozent mehr als vier Stunden online, davon 20 Prozent mehr als sechs Stunden. Deshalb unterstützen wir das Projekt Chat & Co. Denn es soll Teilnehmer befähigen, das eigene Medienverhalten zu reflektieren, in sozialen Netzwerk bedacht mit den eigenen Daten umzugehen und Anzeichen einer Internetsucht zu erkennen.“ Ein viertes Modul klärt über Cybermobbing auf.

Sabine Lewerenz, stellvertretende Schulleiterin an der Gesamtschule Sieglar: „Wir danken den Lions für ihre Unterstützung dieses wichtigen Projektes: Wenn Kinder und Jugendliche immer mehr Zeit im Netz verbringen, brauchen sie Hilfe und Orientierung. Vor allem Chatdienste wie WhatsApp sind eine wachsende Herausforderung auch für den Schulalltag. Im abgelaufenen Schuljahr haben 135 Schüler der Jahrgangsstufe 6 das Programm durchlaufen. Im kommenden Schuljahr wird das Programm erneut durchgeführt. Zusätzlich sind zwei Informationsveranstaltungen für Eltern und Lehrer vorgesehen.“

Ihren Angaben nach ist das Projekt Chat & Co. auf Wunsch des Elternarbeitskreises der Gesamtschule entstanden. Lion Dr. Peter Hülzer setzte sich angesichts des erkennbar hohen Bedarfs erfolgreich für eine Finanzierung durch den Lions Club Troisdorf ein.

Sarah Kühl von der Fachstelle Prävention: „Bei unserem Projekt Chat & Co. geht es über Suchtrisiken hinaus auch im Fragen der Medienkompetenz – zum Beispiel um das Recht am eigenen Bild und Probleme des Cybermobbings, Beleidigungen und Hetze vor allem in sozialen Netzen.“

2012 eröffnet hat die im Aufbau befindliche Gesamtschule rund 600 Schüler. Im kommenden Schuljahr werden es 735 sein.

Stephan Römer überreicht Sabine Lewerenz (links) und Schulleiterin Kirsten Heinrichs einen Scheck über 6400 Euro. Foto: Carsten Seim

Rückfragen: Sabine Lewerenz, stv. Schulleiterin der Gesamtschule Troisdorf-Sieglar

Tel.: 02241 9623203

Mail: s.lewerenz@gesamtschule-troisdorf-sieglar

Stephan Römer, Präsident des Lions-Clubs Troisdorf

Tel.: 022 41 9 73 99 0-0

Mail: roemer@notar-roemer.com

 

Nachrichtlich: Internetnutzungszeiten von Kindern und Jugendlichen, 12 bis 17

[1] Vgl. Elternbefragung Forsa August 2015 p. 3: https://www.dak.de/dakonline/live/dak/download/Forsa_Studie_Internetsucht_im_Kinderzimmer-1728400.pdf?

Carsten Seim

Carsten Seim, Redaktionsbüro avaris | konzept

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.