Kompendium der Leistungsfähigkeit – wie Unternehmen im demografischen Wandel bestehen

Kompendium_Carsten-SeimAuf 462 Seiten beschäftigt sich das im Sommer 2015 erschienene wissenschaftliche Kompendium „Leistungsfähigkeit im Betrieb“ mit den Auswirkungen des demografischen Wandels und Wegen, wie sich Unternehmen dieser Entwicklung erfolgreich stellen können. Carsten Seim verantwortete die gesamte redaktionelle Überarbeitung des 462 Seiten-Werks. Das Buch beschreibt Handlungsfelder einer leistungsförderlichen, demografiefesten Personalarbeit in den Themenbereichen Arbeitsgestaltung, Arbeitszeitgestaltung, Personal, Unternehmenskultur und Führung, Gesundheits- und Arbeitsschutz und Wissenssicherung. Anschauliche und sofort nachvollziehbare Praxisbespiele sowie Lösungen aus Unternehmen verdeutlichen die Wirksamkeit von Vorgehensweisen und Methoden. Auch neue Recruiting-Kanäle in Zeiten wachsenden Fachkräftemangels werden detailliert und praxisorientiert dargestellt.

Mehr lesen

Mannstaedt: Die Currywurst trotzte dem Gesundheitsmanagement

Dieter Wilden, Geschäftsführer der Mannstaedt GmbH - Foto: Carsten Seim750 Mitarbeiter beschäftigt die Mannstaedt GmbH. Hier entstehen Spezialprofile für die ganze Welt für Kunden von John Deere bis Toyota. In einem Interview für den Unternehmerclub pro Troisdorf beschreibt Dieter Wilden die Geschäftspolitik, die ein Überleben des Stahlverarbeiters im Wettbewerb mit russischen oder chinesischen Konkurrenten ermöglicht. Im Gespräch mit der Vorstandsvorsitzenden des Unternehmer-Clubs, Leonie Schneider-Kuttig, und Carsten Seim äußert er sich auch zum Nachwuchsmangel. Das 1825 gegründete Traditionsunternehmen gilt Eingeweihten als guter Arbeitgeber. Das zeigt sich auch daran, dass Mannstaedt-Mitarbeiter hier teilweise schon in der dritten Generation arbeiten. Der Mannstaedt-Chef: Von manchem Azubi höre ich: „Mein Opa und mein Vater waren auch schon bei Mannstaedt, deshalb bin auch ich hier.“ Das freut mich, und es hilft uns natürlich, wenn Väter ihren Jungen das Unternehmen empfehlen. Gleichwohl gelang es in diesem Jahr nicht, alle Ausbildungsstellen zu besetzen. Mehr lesen

Gespräch mit einem GESAMTMETALL-Präsidenten und einem Arbeitswissenschaftler

„Wir werden länger und flexibler arbeiten müssen.“ In einem Interview mit der arbeitswissenschaftlichen Fachzeitschrift Betriebspraxis & Arbeitsforschung äußern sich Dr. Rainer Dulger, neuer Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, und Professor Sascha Stowasser, Präsident des Instituts für angewandte Arbeitswissenschaft, ifaa, über Zukunftstrends der neuen Arbeitswelt. Das hier in Auszügen veröffentlichte Gespräch für das ifaa-Magazin ist auf dem Portal von GESAMTMETALL komplett dokumentiert. http://bit.ly/UVQEDB

Mehr lesen