ZiTi-Podium: MdBs diskutieren mit Experten über Zukunft der Stadtzentren

MdBs Winkelmeier-Becker und Sebastian Hartmann in Expertenrunde„Klein- und Mittelstädte sind der bestimmende Stadttyp in der Bundesrepublik. In ihnen wohnen mehr als zwei Drittel der Bürgerinnen und Bürger. Lösungen für die drängenden Herausforderungen unserer Zeit, seien es die Alterung der Bevölkerung, der soziale Zusammenhalt, Defizite an preiswerten Wohnungen oder die Übermacht des Onlinehandels, die für Städte wie Troisdorf gefunden und in ihnen umgesetzt werden, sind deshalb wegweisend für die Zukunft der Städte insgesamt.“ Das sagt der Architekt und Stadtplaner Professor Dr. Franz Pesch im Gespräch mit ZiTi. Am Mittwoch, 4. Mai, ab 19 Uhr, wird Professor Pesch im Foyer der Stadthalle Troisdorf ein öffentliches ZiTi-Podium über die „Perspektiven für Zentren von Mittelstädten moderieren. Teilnehmer sind die Bundestagsabgeordneten Elisabeth Winkelmeier-Becker und Sebastian Hartmann sowie Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski und Thomas Zacharias (TROWISTA). Das ZiTi-Podium findet statt im Vorfeld des bundesweiten Tages der Städtebauförderung (21. Mai). Die Absolut-Avaris GbR, Carsten Seim und Joachim Kliesen, realisieren die Kampagne für die Stadt Troisdorf.

Professor Peschs Architekten- und Stadtplaner-Büro Pesch & Partner (Herdecke) hat das „Integrierte Handlungskonzept Innenstadt“ erarbeitet. Es bildet die Klammer für die laufende Erneuerung der Troisdorfer City. Dazu zählen die Erneuerung der Fußgängerzone, die Neugestaltung des Bahnhofsbereichs, die Entwicklung des Rathausumfeldes, das Einkaufszentrum „Galerie Troisdorf“ sowie die neue Stadthalle. Dieser mittelfristig angelegte Stadtumbauprozess unter der Überschrift „Zukunfts-Initiative Troisdorf Innenstadt“ (ZiTi) soll das Troisdorfer Stadtzentrum insgesamt zukunftsfähig machen.

Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski: „Wesentliche Maßnahmen des Handlungskonzeptes werden seit 2013 mit Städtebauförderungsmitteln von Bund und Land gefördert. 8,8 Millionen Euro erfolgt aus dem Programmschwerpunkt „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ des Landes Nordrhein-Westfalen. Schwerpunkte sind der Umbau der Fußgängerzone ebenso wie die im Handlungskonzept für die Innenstadt entwickelten Maßnahmen im Bereich rund um das Rathaus, die obere Kölner Straße, die Poststraße und den Bahnhof.“

Professor Dr. Franz Pesch lehrt am Städtebau-Institut Universität Stuttgart. Lisa Winkelmeier-Becker (CDU) und Sebastian Hartmann (SPD) sind Bundestagsabgeordnete im Wahlkreis Rhein-Sieg-Kreis I (Wahlkreis 97). Dieser umfasst den östlichen Teil des Rhein-Sieg-Kreises mit den Gemeinden Eitorf, Hennef (Sieg), Lohmar, Much, Neunkirchen-Seelscheid, Niederkassel, Ruppichteroth, Siegburg, Troisdorf und Windeck.

Thomas Zacharias ist seit dem 17. August 2015 Geschäftsführer der Troisdorfer Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing GmbH TROWISTA. Er war zuvor in Düsseldorf, Münster und Leverkusen tätig.

ZiTi kürzt den Projektnamen „Zukunfts-Initiative Troisdorf-Innenstadt“ ab. Flankiert werden die Maßnahmen zu Umbau und Neugestaltung der Fußgängerzone durch die ZiTi-Kampagne. Sie wirbt für ein neues Bewusstsein für das Troisdorfer Zentrum und seine Stärken. Sie informiert die Öffentlichkeit zudem über den Verlauf der Baumaßnahmen. Mehr dazu im Internet unter www.troisdorf.city/ZiTi.

Carsten Seim

Carsten Seim, Redaktionsbüro avaris | konzept

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.