Professor Dr. Hans Tietmeyer verstorben

Der frühere Bundesbankpräsident Professor Hans Tietmeyer mit Lord Ralf Dahrendorf und Carsten Seim
Der frühere Bundesbankpräsident Professor Hans Tietmeyer mit Lord Ralf Dahrendorf

Diesem Mann über mehrere Jahre hinweg zuarbeiten zu dürfen, habe ich als Privileg empfunden. Und ich habe ihn — offen zugegeben – bewundert. Für seinen Lebensweg. Für seine Prinzipienfestigkeit, für seine Übersicht, für seine Arbeitshaltung: Entwurfsfassung abends um 19 Uhr gefaxt, nach 23 Uhr signalisierte das Faxgerät, dass er seine Korrekturen auf den Weg geschickt hatte. Sparsam, jedoch stets an entscheidenden Stellen, fanden sich seine Anmerkungen in der für ihn typischen wie mit dem Lineal gezogenen Schrift. Professor Dr. Hans Tietmeyer, früherer Präsident der Deutschen Bundesbank, Zeitzeuge Ludwig Erhards, Staatssekretär und päpstlicher Berater, ist im Alter von 85 Jahren gestorben.

Mehr lesen

Mehr Chancengerechtigkeit – eine Studie zur frühkindlichen Förderung

Frühkindliche Förderung in der Kita ist aus Sicht von Erziehungswissenschaftlern essenziell für den späteren Bildungserfolg, der Voraussetzung für einen erfolgreichen Berufseinstieg ist. Gerade für Kinder aus bildungsfernen Schichten ist sie eine wichtige Voraussetzung für Chancengerechtigkeit. Ein Projekt dazu hatte ich im Rahmen meiner Arbeit als Redaktionsleiter der von den Verbänden der Metall- und Elektroindustrie getragenen Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft angestoßen. Professor Axel Plünnecke hatte ich bei einem informellen Gespräch im Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) gefragt, ob man den Effekt der eingesetzten Mittel für eine bessere und kostenlose, damit auch für alle Schichten zugängliche, vorschulische Betreuung ab dem 4. Lebensjahr berechnen könne. Er konnte. Das Ergebnis legten wir im Dezember 2006 in Berlin vor. Mehr lesen